Rifugio Chabod


offnungzeit fur Fruhling

 

von 17 marz bis   13 mai

 

sommer offnungzeit  1 june - 26 sepember

 

<

- +39 0165 95574

 

bis bald!

Federico Chabod

Die Bergführern von Valsavarenche haben die Bergütte zu Federico Chabod betitelt, eine wichtige Figur von unserem Tal zu erinnern.
Geboren in Aosta den 23. Februar 1901 von eine Familie die stammend von Tignet war, Federico Chabob war Historischer, Partisan und Politiker, aber auch (und das ist für uns ganz wichtig!) Bergsteiger. Unzählbar waren seinen Unternehmungen: die erste Besteigung ohne Bergführern von der nordöstliche Spitze des Monte Grivola, die erste Besteigung der südliche Spitze des Dent d’Herens, die erste Besteigung ohne Bergführern, mit dem Onkel Michele Baratono, der südwestliche Spitze des Gran Paradiso, die erste Besteigung der Tours de Notre Dame, den 1. September 1924, die erste Abstieg von dem östlichen Wand der Aiguille Verte de Valsorey, die erste Besteigung der Spitze Judith, zwischen den Marione und den Faudery, in Valpelline, die westliche Spitze der Becca di Guin (von „Storia dell’alpinismo italiano- i cento anni del Cai“- Massimo Mila)
Sein politischen Engagement war sehr wichtig für die Konzession der Autonomie zu Aosta Tal. Deshalb, war er der ersten Präsident der Region.
„Un veritable montagnard”, er war großmütig und liebte mit den Freunden zuzutrinken.
„qu’il grele, qu’il tonne, que le diable se casse les cornes,
Les Valdôtains sont pas si fous de se quitter sans boire un coup!»
Er war auch Universitätsprofessor. Danke zu seinem politischen Engagement, zwischen 1943 und 1946, hatte er wichtige Beziehungen mit den Politischern Alcide de Gasperi, Ugo la Malfa, Ferruccio Parri, Bonomi und mit den Partisanen.
Federico Chabod, der den 14. Juli 1960 gestorben ist, war den größten italienischen Historischer seiner Zeit. Heute wird er für seinen Engagement erinnert